Mischling, Hybrid und Reinrassig – Die 3 Hundetypen einfach erklärt!

Mischling, Hybrid und Reinrassig – Die 3 Hundetypen einfach erklärt!

Zur verantwortungsvollen Hundehaltung gehört die vorsichtige Wahl der passenden Hunderasse. Um aber die richtige Entscheidung zu treffen, sollte man zuerst den Unterschied zwischen - reinrassig, hybrid und gemischt - verstehen.

Was ist ein Mischlingshund?

Ein gemischter Hund oder ein "Mischlingshund" ist einfach gesagt ein Hund, dessen Eltern nicht derselben oder keiner Rasse angehören. Das kann entweder ein selbst gezüchteter, freilaufender oder streunender Hund sein, der eine Mischung aus Genen verschiedener Rassen geerbt hat. Ohne einen DNA-Test ist es meist unmöglich zu erkennen, welche Rassen er geerbt hat. Mischlingshunde sind häufig in Tierheimen und Rettungsstationen zu finden bzw. leben als Streuner in ärmeren Ländern dieser Welt. Die genetische Vielfalt kann bei Mischlingshunden natürlich größer sein – je nachdem, wie häufig sich die Vorfahren mit verschiedenen Rassen gemischt haben. Aber das schließt nicht aus, dass dennoch Gene weitervererbt werden, die zu Krankheiten führen, was den Mythos widerlegt, dass Mischlingshunde zwangsläufig aufgrund ihrer genetischen Vielfalt gesünder sind als Rassehunde.

Was ist ein reinrassiger Hund?

Reinrassige Hunderassen sind ein relativ neues Konzept. Archäologische Funde deuten darauf hin, dass Hunde und Wölfe vor 18.800 bis 32.100 Jahren getrennte Zuchtpopulationen bildeten. Die intensive, selektive Zucht zur Entwicklung eines spezifischen und einheitlichen Phänotyps oder einer Rasse begann jedoch erst Mitte des 19 Jahrhunderts. Heute sind weltweit über 350 verschiedene Rassen anerkannt, die jeweils über eine geschlossene oder halbgeschlossene Zuchtpopulation und klar definierte Merkmale verfügen.

Als reinrassig gelten Tiere jeder Art, die über mehrere Generationen hinweg unvermischt gezüchtet wurden. Moderne reinrassige Hunde haben einen Stammbaum, der in einem Zuchtbuch dokumentiert und bei einem nationalen Kennel Club registriert ist. Jeder Rasseklub erstellt eine schriftliche Beschreibung, die die ideale Struktur des Hundes festhält, damit er seinen ursprünglichen Zweck erfüllen kann, den so genannten "Rassestandard". HonestDog erkennt Rassen als reinrassig an, wenn sie vom Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) oder der Fédération Cynologique Internationale (FCI) anerkannt sind.

Es gibt zwei Arten der Eintragung in nationale Zuchtverbände - offene und geschlossene Zuchtbücher. Geschlossene Zuchtbücher lassen kein Fremdblut zu, d. h. alle Hunde stammen von bekannten Vorfahren mit Stammbaum ab. Ein Ergebnis eines geschlossenen Zuchtbuchs sind einheitliche und erkennbare Merkmale einer Rasse, wie etwa die graue Farbe eines Weimaraners oder die kurzen Beine eines Dackels. Allerdings führt dies im Allgemeinen auch zu einem begrenzten Genpool, Inzucht aufgrund der geringeren genetischen Vielfalt und einem erhöhten Risiko für genetische Krankheiten. Offene Zuchtbücher lassen ein gewisses Maß an Fremdblut oder Auskreuzung zu - dies ist bei Gebrauchshunderassen üblich, da ihre Funktion bei der Selektion als wichtiger erachtet wird als ihr Aussehen.

Reinrassige Hundezüchter haben das gemeinsame Ziel, Hunde zu züchten, die gleichbleibende und vorhersehbare rassespezifische Merkmale aufweisen, einschließlich körperlicher Merkmale wie Aussehen und Größe, aber auch Energie, Gesundheit und Verhaltenstendenzen wie Apportieren oder Hüten. Diese allgemeine Beständigkeit wird von Hundezüchtern über Generationen hinweg aufrechterhalten und bewahrt, indem sie sich bemühen, Welpen zu produzieren, die dem im Rassestandard beschriebenen Ideal entsprechen. Natürliche Schwankungen und Umwelteinflüsse spielen jedoch immer noch eine Rolle, d. h. nicht jeder reinrassige Welpe wächst so heran, dass er seinem Rassestandard perfekt entspricht, auch wenn sich die Liebhaber reinrassiger Hunde noch so sehr bemühen.

Nicht alle reinrassigen Hunde sind gut gezüchtet. Die Registrierungspapiere besagen nicht, dass ein reinrassiger Hund gesund ist oder die Arbeit verrichten kann, für die er gezüchtet wurde. Die Registrierung dient lediglich der Feststellung der Abstammung und der Aufzeichnung und Erhaltung des Stammbaums. Die Qualität eines Hundes hängt von der Gesundheit und dem Temperament der Elterntiere und anderer Verwandter, von den Managementpraktiken des Züchters, einschließlich der tierärztlichen Versorgung und Ernährung, sowie von den Aktivitäten bei der Welpenaufzucht, z. B. der Sozialisierung, ab. Leider gibt es Menschen, die mit unverantwortlichen Zuchtmethoden reinrassige Hunde züchten - oft aus Profitgier und mit unethischen Handlungen wie der Fälschung von Gesundheitstests und Registrierungen, der Umgehung von Einfuhrbestimmungen zur Minimierung der Einschleppung von Krankheiten und dem Versäumnis, für ihre Hunde einzustehen, wenn ein Problem auftritt.

Was ist ein Hybridhund?

Hybridhunde sind mindestens seit den 1950er Jahren bekannt, wurden aber erst in den 1990er bis 2000er Jahren populär. In den letzten 10 Jahren ist die Popularität von Mischlingshunden explosionsartig angestiegen, insbesondere bei den "Doodle"-Rassen, die einen Pudel als Elternteil oder jüngsten Vorfahren haben. 

Hybridhunde werden oft als F1, F2 oder F3 oder sogar als F1b oder F2b bezeichnet. Dies ist nur die anerkannte Nomenklatur, mit der man die verschiedenen Generationen von Hybridhunderassen unterscheiden kann. Dieser Bezeichnungsstandard gilt nicht nur für Hybridhunde und Mischlinglingshunde, sondern wird auch allgemein auf Katzen, Rinder, Pflanzen und die meisten lebenden Organismen angewendet.

Die Generation P bezeichnet 100% reinrassige Hunde. In unserem Beispiel handelt es sich um einen reinrassigen Labrador (Hund A) und einen reinrassigen Pudel (Hund B).

Aus dem reinrassigen Hund A und dem reinrassigen Hund B entsteht die F1-Generation. Beispielsweise könnte es sich um einen Labradoodle handeln, dessen Mutter ein reinrassiger Labrador und der Vater ein reinrassiger Pudel ist.

Bei der F1b - Generation handelt es sich um eine Mischung von 75% reinrassigen Hund A und 25% reinrassigen Hund B oder anders gesagt, sie entstehen durch die Verpaarung eines F1-Elternteils und eines P-Elternteils. Dies dient der Verstärkung von Merkmalen, die in der Rasse des P-Elternteils vorkommen. In unserem Beispiel wäre bei der die F1b-Generation des Labradoodles die Mutter ein Labradoodle und der Vater ein Pudel.

Andere Arten von Kreuzungen sind Mehrgenerationen-Kreuzungen, wie z. B. die Kreuzung von zwei Labradoodles (entweder F2 oder Fb1) der ersten Generation.

Für eine bessere Übersicht haben wir das “Labradoodle Generation Chart” erstellt.

Hybridhund Beispiel: Labradoodle Generation Chart

In der Vergangenheit war es bei der Kombination von Rassen schwierig, die Eigenschaften der entstehenden Welpen ohne entsprechende Tests vorherzusagen. Mit dem Aufkommen erschwinglicher, kommerziell erhältlicher Gentests für Größe, Fell und Farbe hat sich die Vorhersagbarkeit und Konsistenz der Zucht auf bestimmte Merkmale erheblich verbessert. Außerdem kann die Kreuzung reinrassiger Tiere Eigenschaften hervorbringen, die innerhalb einer bestimmten Rasse nicht möglich sind, die genetische Vielfalt erhöhen und die Inzuchtdepression verringern.

Verantwortungsbewusste Kreuzungszuchtprogramme zielen darauf ab, die besten Eigenschaften der einzelnen reinrassigen Rassen zu kombinieren und weniger wünschenswerte Merkmale zurückzulassen. Ein erfolgreiches Kreuzungszuchtprogramm umfasst viele der von Rassehundezüchtern entwickelten Standardverfahren - dazu gehören neben der sorgfältigen Prüfung und Auswahl potenzieller Zuchthunde auch Kenntnisse über die Rassen und die Zucht. Wie bei reinrassigen Hunden sind ordnungsgemäße Gesundheitstests bei den Elterntieren erforderlich, um das Risiko zu verringern, dass die Welpen Gesundheitsstörungen erben, die bei beiden Rassen auftreten.

Leider gibt es Züchter von Hybridhunden, die unethische Praktiken anwenden, z. B. indem sie ihre Zuchthunde nicht auf vererbbare Krankheiten untersuchen und nicht für ihre Hunde einstehen, falls ein Problem auftritt. Es ist wichtig zu wissen, dass einige unseriöse Züchter Sicherheit in Bezug auf körperliche Merkmale versprechen, indem sie ihre Hunde als völlig "hypoallergen" anpreisen, obwohl Felllänge, Schuppenbildung, Hautschuppen und Pflegeanforderungen oder die Vorhersagbarkeit der Größe je nach Kreuzung und der Effektivität des Züchters bei der Nutzung von Gentests zur Verringerung der Unvorhersagbarkeit von Merkmalen stark variieren können. Diese Praktiken können dazu führen, dass der Lebensstil des Hundebesitzers und die Realität des Welpen nicht übereinstimmen, was das Risiko der Abgabe oder des Aussetzens erhöht.

Welche Arten von Hunden kann ich bei HonestDog finden?

HonestDog ist ein Ort für alle Hunde aus verantwortungsvollen Quellen - egal ob es sich um einen reinrassigen, gekreuzten oder gemischten Hund, einen Welpen oder einen erwachsenen Hund, aus einem Tierheim oder von einem Züchter handelt.

Unser Ziel ist es, möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zu geben viele Hundearten kennenzulernen und zu entscheiden, welche Art von Hund am besten zu ihrem Lebensstil passt. Wir hoffen, dass wir durch Aufklärung und Bereitstellung von Informationen dabei helfen können, eine fundierte Entscheidung über den richtigen Hund zu treffen und dich direkt mit einer verantwortungsvollen Quelle in Verbindung zu bringen, um unseriöse Verkäufer und Illegalen Welpenhandel zu vermeiden und diese langfristig zu verdrängen.

Die Verdrängung unseriöser „Welpenproduzenten“ und die Förderung verantwortungsvoller Züchter ist ein wichtiger Teil unserer Aufgabe. Wir können unsere Aufgabe jedoch nur dann erfolgreich erfüllen, wenn wir die guten Kräfte in der Hundewelt vereinen und stark genug werden, um die Schlechten zu verdrängen.

HonestDog's Engagement

Wir bringen dich mit guten Züchtern aller Rassen zusammen. HonestDog verfolgt einen umfassenden Ansatz bei der Überprüfung aller Zuchtprogramme, um sicherzustellen, dass unsere Standards eingehalten werden, unabhängig davon, ob es sich um reinrassige oder hybride Hunde handelt. Wir erkennen Zuchtprogramme an, bei denen Gesundheit und Wohlbefinden der Tiere an vorderster Stelle steht. Wir bemühen uns, die Öffentlichkeit mit verantwortungsvollen Züchtern in Kontakt zu bringen, die ein Leben lang hinter ihren Hunden stehen.

Wir wissen, dass die „Navigation“ in der Hundewelt eine Herausforderung sein kann und es unglaublich wichtig ist, den richtigen Hund für dich und deine Familie zu finden. Bitte zögere nicht, dich mit deinen Fragen an uns zu wenden: info@honestdog.de.

Ähnliche Artikel

Du suchst einen Welpen von verantwortungsvollen Verkäufer, denen das Wohl der Hunde am Herzen liegt?

Jetzt Deinen Hund Finden

Du bist ein vernatwortungsvoller Züchter und achtest auf Gesundheit und Wohlbefinden Deiner Hunde? Du bist ein Züchter aus Leidenschaft?  

Als Züchter beitreten