Erfahre mehr über

Amerikanischer Akita

Du wählst deinen Welpen, wir überprüfen die Züchter.

Steckbrief zum Amerikanischer Akita

Widerristhöhe
58-66 cm (Hündinnen), 66-71 cm (Rüden)
Gewicht
34-50 kg (Hündinnen), 45-59 kg (Rüden)
Lebenserwartung
10-15 Jahre
Charakter
Mutig, Loyal, Selbstbewusst
Fell
Dicht, Doppelte Schicht, Kurz
Fellfarbe
Alle Farben erlaubt, meist mit Maske
Preis (ab)
1300
Pflegeaufwand
PfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruck
Erziehbarkeit
Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck PfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruck
Bewegungsbedarf
Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck PfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruck
assessment
Diese Informationen werden derzeit von Fachleuten überprüft. Solltest du einen Fehler entdecken, schicke bitte eine E-Mail an info[at]honestdog.de

Beschreibung

Der Amerikanische Akita ist ein echter Hingucker und verfügt über eine kraftvolle und zugleich majestätische Erscheinung. Er ist ein großer, gut proportionierter Hund mit einem robusten Körperbau und beeindruckender Muskulatur. Sein breiter Kopf mit tief gesetzten Augen, die wie eine Art Spiegel der Seele wirken, verleiht ihm einen einzigartigen, mystischen Ausdruck. Akitas sind Mitglieder der FCI-Gruppe 5: Spitze und Hunde vom Urtyp. Trotz ihrer beeindruckenden physischen Präsenz sind sie jedoch keineswegs grob oder ungehobelt. Vielmehr strahlen sie eine erhabene Ruhe und Würde aus, die an die stille Erhabenheit einer alten, weisen Seele erinnert.
assessment
Diese Informationen werden derzeit von Fachleuten überprüft. Solltest du einen Fehler entdecken, schicke bitte eine E-Mail an info[at]honestdog.de
Ein interessanter Fakt über die Amerikanischen Akitas ist, dass sie ursprünglich zur Bärenjagd in Japan gezüchtet wurden!

Empfohlene Züchter

Fam. Partega aus Hamburg

Einfach mal durchklicken und bei Bedarf gerne anrufen oder hier schreiben
HonestDog

Herkunft & Geschichte

Die Wurzeln des Amerikanischen Akita gehen auf den japanischen Akita Inu zurück, einen Hund mit einer langen und bewegten Geschichte. Ursprünglich für die Jagd auf Bären, Wildschweine und Hirsche in der rauen, bergigen Region der Akita-Präfektur im Norden Japans gezüchtet, wurden die Hunde später als Kampfhunde missbraucht. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden sie von den Amerikanern entdeckt und in die USA gebracht. In den folgenden Jahrzehnten entwickelten amerikanische Züchter ihre eigene Linie, die als Amerikanischer Akita bekannt ist. Diese Rasse wurde in den 1970er Jahren offiziell vom American Kennel Club anerkannt und unterscheidet sich in einigen Punkten deutlich vom ursprünglichen Akita Inu, insbesondere in Größe und Temperament.

Wesen & Character

Amerikanische Akitas sind treue und mutige Hunde mit einem starken Beschützerinstinkt. Sie sind sehr menschenbezogen und bilden eine tiefe Bindung zu ihrer Familie. Sie sind eher ruhig und ausgeglichen, können aber auch verspielt sein, wenn sie in der richtigen Stimmung sind. Ihr ursprünglicher Verwendungszweck als Jagdhund hat ihnen ein unabhängiges und selbstbewusstes Wesen verliehen. Sie sind nicht übermäßig aufdringlich und können es gut ertragen, alleine zu sein, solange sie genügend Bewegung und mentale Stimulation bekommen. Während sie in der Regel mit Kindern gut auskommen, sind sie aufgrund ihrer Größe und Kraft am besten für Familien mit älteren Kindern geeignet. Sie haben einen natürlichen Wachinstinkt und neigen dazu, ihr Territorium und ihre Familie zu beschützen. Das kann dazu führen, dass sie sich gegenüber Fremden und anderen Hunden reserviert oder sogar aggressiv verhalten. Mit frühzeitiger Sozialisierung und Training können diese Tendenzen jedoch in den meisten Fällen gut gehandhabt werden. Was das Temperament angeht, sind Amerikanische Akitas eher ruhige und bedächtige Hunde. Sie sind nicht hyperaktiv und benötigen nicht ständig Beschäftigung, um glücklich zu sein. Dennoch brauchen sie regelmäßige Bewegung und mentale Stimulation, um sowohl körperlich als auch geistig gesund zu bleiben. Ein täglicher Spaziergang oder eine Spielrunde im Garten, zusammen mit etwas Gehorsamstraining oder Denkspielen, sollte ausreichend sein, um einen Amerikanischen Akita glücklich zu machen. Obwohl sie in der Regel keine großen Jäger sind, können Amerikanische Akitas einen ausgeprägten Beutetrieb haben, insbesondere wenn sie auf kleinere Tiere treffen. Es ist wichtig, dies zu berücksichtigen, wenn Du einen Amerikanischen Akita in einem Haushalt mit kleinen Haustieren halten möchtest. Wie bei jeder Hunderasse variiert das Temperament von Hund zu Hund, und es gibt viele Akitas, die friedlich mit Katzen und anderen Haustieren zusammenleben. Zusammengefasst ist der Amerikanische Akita ein treuer und mutiger Begleiter, der sich durch seine Ruhe, Würde und innere Stärke auszeichnet. Mit seiner beeindruckenden Erscheinung, seinem einzigartigen Charakter und seinem starken Bindungswunsch an seine Familie ist er ein wunderbarer Gefährte für Menschen, die bereit sind, die Zeit und das Engagement aufzubringen, um seinen Bedürfnissen gerecht zu werden. Obwohl er nicht der richtige Hund für jeden ist, kann er in den richtigen Händen ein außerordentlich loyaler und liebevoller Freund und Beschützer sein.
familienfreundlich
Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck PfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruck
gut mit jungen Kindern
Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck PfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruck
gut mit anderen Hunden
Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck PfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruck
Als Stadthund geeignet
Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck PfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruck
Pflegeaufwand
Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck PfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruck
Bewegungsbedarf
Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck PfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruck
Erziehbarkeit
Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck PfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruck
Wachsamkeit
Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck PfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruck
Offenheit gegenüber Fremden
Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck PfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruck
Jagd- oder Hütemotivation
Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck Pfotenabdruck PfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruckPfotenabdruck
assessment
Diese Informationen werden derzeit von Fachleuten überprüft. Solltest du einen Fehler entdecken, schicke bitte eine E-Mail an info[at]honestdog.de

Gesundheit

Der Amerikanische Akita ist im Allgemeinen ein robuster und gesunder Hund, aber wie jede Rasse hat auch er seine gesundheitlichen Probleme. Dazu gehören Hüftdysplasie, progressive Retinaatrophie (PRA), Hypothyreose, Immunprobleme und einige Herzerkrankungen. Zudem gibt es Fälle von Sebaceous Adenitis, einer seltenen Hautkrankheit, die zu Haarausfall und Hautentzündungen führen kann. Welpen sollten von Züchtern stammen, die ihre Zuchttiere auf diese Krankheiten getestet haben. Impfungen sind ein wichtiger Teil der Gesundheitsvorsorge für jeden Hund. Die Grundimmunisierung erfolgt bei Welpen ab einem Alter von 8 Wochen 2-3 mal im Abstand von 3-4 Wochen, bis sie 16 Wochen alt und erneut mit 15 Monaten. Danach werden die meisten Impfungen alle 1 bis 3 Jahre aufgefrischt. Die spezifischen Impfungen, die Dein Hund benötigt, können je nach Standort und Lebensstil variieren, aber in der Regel gehören dazu Impfungen gegen Staupe, Parvovirose, Leptospirose, Hepatitis, Tollwut, Tetanus und Zwingerhusten. Jedoch gibt es in Deutschland keine vorgeschriebene Impfpflicht für Hunde. Du solltest Dich mit einem Tierarzt beraten, um sicherzustellen, dass Dein Welpe den besten Impfschutz erhält. Es ist auch ratsam, regelmäßig gegen Parasiten wie Flöhe und Zecken vorzubeugen. Auch wenn der Amerikanische Akita ein beeindruckend aussehender Hund ist, sollte der Fokus beim Züchten immer auf der Gesundheit und nicht auf der ästhetik liegen. Eine verantwortungsvolle Zucht legt Wert auf den Erhalt der Gesundheit und des natürlichen Erscheinungsbildes dieser Rasse und nicht auf extreme Merkmale, die gesundheitliche Probleme verursachen könnten.

Auf diese Tests solltest Du achten

Gesundheits- und Gentests bei Hunden sind wichtig, um genetische Erkrankungen zu identifizieren und gezielte Maßnahmen zu ergreifen, um die Verbreitung von Krankheiten zu minimieren.
demnächst

Bei HonestDog überprüfen wir die Qualität jedes Mitglieds und stellen sicher, dass seine Praktiken transparent sind.

Guten Züchtern liegt die Gesundheit und Sicherheit ihrer Hunde sehr am Herzen. Sie verfolgen das Ziel vitale, gesunde, schmerz- und leidensfreie Hunde zu züchten.

Mangelnde Transparenz führt zur Ausbeutung von Haustieren, unethischen Zuchtpraktiken und illegalem Handel. Gemeinsam können wir den unverantwortlichen Praktiken ein Ende setzen und allen Hunden das glückliche Leben geben, das sie verdienen

Unsere Mitglieder geben ihr Bestes, um sicherzustellen, dass ihre Welpen problemlos in Dein Zuhause einziehen können. Ziel ist es, dass die Welpen sich in ihrer neuen Umgebung glücklich und selbstsicher fühlen.

Was erwartet Dich?

Einen Hund zu besitzen, ist nicht nur ein Privileg, sondern auch eine Verantwortung. Wenn Du einen Hund in Dein Leben aufnehmen möchtest, musst Du Dir darüber im Klaren sein, welche Verpflichtung die Hundehaltung mit sich bringt.
Haltung
Ernäherung
Der Amerikanische Akita ist ein vielseitiger Hund, der sowohl in städtischer als auch ländlicher Umgebung leben kann, solange er genügend Bewegung und geistige Anregung erhält. Sie sind jedoch große Hunde, die viel Platz benötigen, und sind nicht für kleine Wohnungen geeignet. Akitas sind sehr familienorientiert und können gut mit Kindern auskommen, insbesondere wenn sie von klein auf mit ihnen aufwachsen. Sie können jedoch auch sehr beschützend sein und es ist wichtig, dass die Interaktionen zwischen Kindern und dem Hund immer beaufsichtigt werden. In Bezug auf andere Haustiere, können Akitas mit Katzen und anderen Hunden zusammenleben, wenn sie richtig sozialisiert sind, aber sie können einen starken Jagdtrieb haben und sollten daher nicht in einem Haus mit kleinen Haustieren wie Kaninchen oder Meerschweinchen leben.
Erziehung & Training
Training
Akitas sind intelligente und unabhängige Hunde, die eine starke, konsistente Erziehung benötigen. Sie reagieren gut auf positive Verstärkung und Motivation, können aber auch stur sein. Es ist wichtig, dass das Training früh beginnt und konsequent durchgeführt wird. Akitas brauchen mentale und körperliche Stimulation, um glücklich und gesund zu sein. Sie können verschiedene Hundesportarten wie Agility, Obedience oder Schutzhundetraining genießen, aber sie sind auch glücklich mit täglichen Spaziergängen und Spielzeiten. Es ist wichtig, sie nicht zu überfordern, da sie sonst unruhig und unzufrieden werden können. Es ist wichtig, bei einem Akita Frustrationstoleranz und Impulskontrolle zu fördern, da sie ansonsten dazu neigen können, eigene Entscheidungen zu treffen, die nicht immer im besten Interesse aller Beteiligten sind. Zudem sollten sie lernen, ruhig und gelassen zu bleiben, wenn sie nicht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen.
Ernährung & Pflege
Ernäherung
Amerikanische Akitas haben einen mittleren bis hohen Energiebedarf und sollten eine proteinreiche Diät erhalten. Die Ernährung sollte immer auf das Alter, Gewicht, den Gesundheitszustand und den Aktivitätsgrad des einzelnen Hundes abgestimmt werden. Es ist wichtig, übergewicht zu vermeiden, da dies die Wahrscheinlichkeit von Gelenkproblemen erhöht. In Bezug auf die Fellpflege haben Amerikanische Akitas eine doppelte Fellbeschichtung, die sie gut vor Kälte schützt, was sie gut an das deutsche Klima anpasst. Sie haaren jedoch stark, insbesondere während des Fellwechsels im Frühjahr und Herbst. Regelmäßiges Bürsten kann helfen, das lose Haar zu entfernen und das Fell gesund zu halten. Ansonsten ist die Fellpflege relativ einfach und beinhaltet nur gelegentliche Bäder und regelmäßige Kontrollen und Pflege der Ohren, Zähne und Nägel.
assessment
Diese Informationen werden derzeit von Fachleuten überprüft. Solltest du einen Fehler entdecken, schicke bitte eine E-Mail an info[at]honestdog.de

Welcher Hund passt zu mir?

Wir helfen dir dabei, die richtige Entscheidung zu treffen. Beantworte jetzt die Fragen in unserem Quiz und finde heraus, welche Hunde am besten zu dir passen:
zum Quiz

Bist du ein  Züchter?

Wir würden gerne mit Ihnen über einen Beitritt zu unserer verantwortungsbewussten Züchter-Gemeinschaft sprechen. Wir führen nur qualitätsgeprüfte Züchter auf und helfen aufgeklärten potenziellen Hundebesitzern, direkt mit ihnen in Kontakt zu treten.
erfahre mehr

Bist du ein Tierheim?

Wir würden gerne mit Ihnen über einen Beitritt zu unserer Tierheim-Gemeinschaft sprechen. Wir bringen Sie mit gut ausgebildeten potenziellen Besitzern zusammen und helfen Ihnen dabei, ein tolles Zuhause für Ihre Hunde in Not zu finden.
erfahre mehr

Bin ich bereit für einen Hund?

erfahre mehr

So funktioniert’s

In drei einfachen Schritten zu Deinem Traumhund
Suche ein Welpen
Profilerstellung
Zuechter Bewerben
Kontaktaufnahme und Zusammenarbeit mit Züchtern
Treffen mit Welpen
Begrüße Deinen Welpen zu Hause

Erkunde Amerikanischer Akita-Züchter nach Bundesland